Überregionale Studien zum Einfluss von Witterungsparametern auf die Epidemiologie und Schadensdynamik von Maispathogenen (Kabatiella zeae, Exserohilum turcicum, Fusarium spp.) und deren Bekämpfung durch Integrierte Pflanzenschutzmaßnahmen

Algermissen, Christoph

Die Steigerung der Maisanbaudichte ist verknüpft mit einem stärkeren Auftreten von Blattpathogenen, wie z.B. Kabatiella zeae und Exserohilum turcicum, sowie den für Stängel- und Kolbenfäule verantwortlichen Fusarium spp. Zur Reduzierung des Erregerpotentials können produktionstechnische Maßnahmen wie Bodenbearbeitung, Sortenwahl und Fruchtfolge eingesetzt werden. Daneben ist ein Fungizideinsatz, als letztes Mittel des Integrierten Pflanzenschutzes zur Gefahrenabwehr denkbar, allerdings fehlte bisher das Wissen über den genauen Epidemieverlauf der Pathogene, ohne den eine gezielte Applikation nicht mit der höchsten Wirksamkeit bei geringstem Mitteleinsatz realisierbar wäre. Im Rahmen dieser Arbeit sollten etwaige Zusammenhänge zwischen der Witterung und dem Auftreten der verschiedenen Erreger aufgezeigt werden. Im Fall von K. zeae zeigte sich ein Beginn der Progressionsphase, wenn spezifische Witterungsereignisse nach den BBCH-Stadien 55/65 eintraten, bei denen für ≥ 36 h eine relative Luftfeuchte von ≥ 85 % im Maisbestand vorhanden war. Des Weiteren ergab eine exakte Auszählung der Blattflecken einen Zusammenhang zwischen der Befallshäufigkeit und -stärke, wonach erst ab 70 % Befallshäufigkeit der mittleren Blattetagen mit einer Zunahme der Befallsstärke zu rechnen war. Fungizidversuche mit unterschiedlichen Applikationszeitpunkten zeigten weiterhin, dass die Definition eines optimalen Spritzzeitpunktes möglich ist. Im Fall des Blattfleckenerregers E. turcicum konnte im Versuchsjahr 2014, neben der Darstellung einer exponentiellen Verlaufskurve der Blattfleckenentwicklung ebenfalls eine Beziehung zwischen Befallshäufigkeit und -stärke dargestellt werden. Bei Untersuchungen zu Fusarium spp. konnte nachgewiesen werden, dass die Witterungsparameter Temperatur und Niederschlag während der Blühphase des Maises einen entscheidenden Einfluss auf den Mykotoxingehalt im Erntegut Körnermais haben.

Zitieren

Zitierform:

Algermissen, Christoph: Überregionale Studien zum Einfluss von Witterungsparametern auf die Epidemiologie und Schadensdynamik von Maispathogenen (Kabatiella zeae, Exserohilum turcicum, Fusarium spp.) und deren Bekämpfung durch Integrierte Pflanzenschutzmaßnahmen. 2016.

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:
Keine CC Lizenz (es gilt das deutsche Urheberrecht)

Export