Klinisch Retrospektive Studie zur Analyse der Langzeitergebnisse nach operativer Rekonstruktion des Orbitabodens durch Poly-P-Dioxanon-Folien

Acar, Carolin

Orbitabodenfrakturen gehören zu den häufigsten Verletzungen im Kiefer- und Gesichtsbereich und sind bei nahezu der Hälfte aller Traumata des Mittelgesichts vorzufinden. Das Ziel einer Operation ist dabei die Befreiung von eingeklemmten Strukturen, die Rückverlagerung von Weichgewebe und die Rekonstruktion des Orbitabodens, damit Langzeitkomplikationen vermieden werden. Neben einigen anderen Materialien werden heute Folien aus Poly-p-dioxanon verwendet. Das Ziel der Studie war es, einen Überblick über 12 Jahre zu geben und die funktionellen und ästhetischen Ergebnisse nach chirurgischer Rekonstruktion des Orbitabodens mit PDS-Folie zu bewerten.

Cite

Citation style:

Acar, Carolin: Klinisch Retrospektive Studie zur Analyse der Langzeitergebnisse nach operativer Rekonstruktion des Orbitabodens durch Poly-P-Dioxanon-Folien. 2016.

Rights

Use and reproduction:
No CC License (german copyright law applies)

Export