Funktionelle und molekularbiologische Charakterisierung des Lysogeniemoduls des temperenten Streptococcus thermophilus Phagen TP-J34

Koberg, Sabrina

In dieser Arbeit wurden die wichtigsten cis- und trans-regulatorischen Elemente des TP-J34-Lysogeniemoduls auf ihre Funktion hin untersucht. Mit Hilfe von 5`RACE-PCR wurden die Promotoren P1, Pltp und Pint lokalisiert. Die DNA-Bindefunktion der Repressoren Crh* und Coh* wurde mittels EMSA nachgewiesen und deren Bindestellen mit Kompetitionsassays lokalisiert. Crh* konnte an alle vier Operatoren O1A, O1B, O2 und O3 binden, während Coh* lediglich an O3 binden konnte. In der Aminosäuresequenz von Crh wurde keine RecA-Autoproteolysestelle gefunden und nachweislich erfolgte keine Spaltung durch RecA aus S. thermophilus J34f-2. Außerdem wies Crh* keine pH-abhängige Autoproteolyse auf. Rir* konnte aufgrund einer Hemmung der DNA-Bindung von Crh* als Antirepressor ermittelt werden. Ein bestehender Crh*-DNA-Komplex konnte durch Rir* nicht gebunden werden. Die reprimierende Wirkung erfolgte durch Komplexbildung mit dem Repressor in Lösung. Eine Rir-Überproduktion in S. thermophilus J34f-2 induzierte den Prophagen. Sequenzvergleiche von Streptococcus Phagen-Repressoren, die von einer Rir-homologen Protease begleitet werden, ließen eine Interaktion dieser mit dem ´FDGKPL`-Motiv in den Repressoren vermuten. Tatsächlich konnte Rir* die DNA-Bindung einer Crh*-Mutante mit einem ´VDRKAL`-Motiv in einem Kompetitionsassay nicht hemmen. Eine Spaltung von Crh* durch Rir* in vitro konnte nicht nachgewiesen werden und auch eine in vivo-Degradierung des Repressors während der Induktion von TP-J34 konnte nicht eindeutig belegt werden.

Quote

Citation style:

Koberg, Sabrina: Funktionelle und molekularbiologische Charakterisierung des Lysogeniemoduls des temperenten Streptococcus thermophilus Phagen TP-J34.

Rights

Use and reproduction:
No CC License (german copyright law applies)

Export