Fehlregulation der durch Makrophagen vermittelten nasalen Barriere bei Patienten mit Granulomatose mit Polyangiitis

Hahn, Agnetha

Die Granulomatose mit Polyangiitis (GPA), zuvor als Wegenersche Granulomatose bekannt, ist eine Autoimmunerkrankung und gehört zu den granulomatösen, chronisch entzündlichen primären Kleingefäßvaskulitiden. Die Erkrankung, welche mit der Bildung von cytoplasmatischen antineutrophilen cytoplasmatischen Antikörpern (C-ANCA) assoziiert ist, ist durch den Befall v. a. des oberen und unteren Respirationstraktes gekennzeichnet. Bei bekannter Störung der Abwehrmechanismen sind 60-70% der Patienten chronisch nasal mit Staphylococcus aureus besiedelt, welches mit einer erhöhten Rezidivhäufigkeit korreliert. In dieser Arbeit wurden die Abwehrmechanismen immunhistochemisch, stellvertretend abgebildet durch Makrophagen und Fibronektin, anhand von Schleimhautbiopsien der Nase und insgesamt 92 histologischen Schnitten untersucht. Signifikant geringer zeigte sich das Auftreten von Makrophagen bei Patienten mit GPA im Vergleich zu den Normalkontrollen. Ebenso wurde das signifikant geringere Auftreten von Makrophagen in der unmittelbaren Nähe zu S. aureus-Bakterien bei GPA-Patienten nachgewiesen. Diese Ergebnisse lassen Rückschlüsse auf eine tatsächlich verminderte Abwehrfähigkeit bei GPA-Patienten zu. Keine Unterschiede zeigten sich bei der Häufigkeit des Auftretens von S. aureus bei gesunden Patienten und Patienten mit GPA. Auch die Verteilung des Fibronektins war auf immunhistologischer Ebene bei beiden Patientengruppen ausgeglichen. Die aufgezeigte zelluläre Dysfunktion der Abwehr durch Makrophagen lässt Rückschlüsse auf mögliche therapeutische Maßnahmen zu. Die sinunasalen Grenzflächen könnten in den Fokus von Therapieansätzen rücken um beispielsweise hier die Abwehr zu stärken. Eine dadurch bedingte Reduktion der bakteriellen S. aureus-Besiedlung hätte die theoretische Potenz für eine verminderte Rezidivhäufigkeit und könnte so den Krankheitsverlauf dieser komplexen Autoimmunerkrankung positiv beeinflussen.

Granulomatosis with Polyangiitis, known as Wegenersche Granulomatosis, is an autoimmune disease and belongs to small vessel vasculitides. Approximately 60-70% of patients are chronic carriers of S. aureus which correlates to a higher relapse rate . This dissertion investigated cellular defense mechanisms by immunhistochemical stainings of S. aureus, Fibronektin and macrophages. It was shown that macrophages were significantly lower in patients with GPA. Additionlly, macrophages were significantly lower close to S. aureus in patients with GPA. The results indicated a disturbance of cellular defense mechanisms.

Quote

Citation style:

Hahn, Agnetha: Fehlregulation der durch Makrophagen vermittelten nasalen Barriere bei Patienten mit Granulomatose mit Polyangiitis.

Rights

Use and reproduction:
No CC License (german copyright law applies)

Export