Wirkung schonender Laserverfahren auf den Komplex aus retinalem Pigmentepithel, Bruch´scher Membran und Choroidea - mögliche Therapieoption der frühen altersabhängigen Makuladegeneration

Richert, Elisabeth ORCID

Die altersabhängige Makuladegeneration (AMD) ist die häufigste Erblindungsursache älterer Menschen in der westlichen Welt. Die Erkrankung ist gekennzeichnet durch fortschreitende degenerative Veränderungen im Bereich der Choroidea, Bruch´scher Membran (BrM), retinalem Pigmentepithel (RPE) und neurosensorischer Netzhaut. Diese Arbeit befasst sich mit der Untersuchung schonender Laserverfahren für die Behandlung früher degenerativer Veränderungen der AMD. Durch einen präventiven Einsatz stimulierender Laserbehandlungen soll die Konvertierung der frühen AMD in das Spätstadium vermindert bzw. unterbunden werden. Die Selektive Retina-Therapie (SRT) und die Thermische Stimulationstherapie der Retina (TSR) stellen zwei Möglichkeiten der schonenden Laserbehandlungen dar. Die vorliegende Arbeit dient der grundlagenorientierten Untersuchung der beiden Therapieverfahren in vitro (in einem porcinen Organkulturmodell) und in vivo (in zwei murinen AMD Knock-out Modellen). Die Ergebnisse zeigten, dass beide stimulierenden Laserbehandlungen vielversprechende Ansätze für die mögliche Behandlung der frühen AMD darstellen. Sie beeinflussen zugleich mehrere Aspekte der multifaktoriellen AMD-Pathogenese, wie die Angiogenese und die Veränderungen der Extrazellulärmatrix, mit dem Ziel die Durchlässigkeit der BrM zu erhöhen und die Versorgung der Netzhaut zu gewährleisten und damit die Erblindung zu verhindern.

Cite

Citation style:

Richert, Elisabeth: Wirkung schonender Laserverfahren auf den Komplex aus retinalem Pigmentepithel, Bruch´scher Membran und Choroidea - mögliche Therapieoption der frühen altersabhängigen Makuladegeneration. 2017.

Rights

Use and reproduction:
No CC License (german copyright law applies)

Export