Evaluation eines neuen, autokalibrierten Verfahrens der kontinuierlichen arteriellen Pulskonturanalyse zur Bestimmung des Herzzeitvolumens : Vergleich mit der transkardiopulmonalen Thermodilution

Metzner, Malte

Zahlreiche Studien konnten zeigen, dass eine zielgerichtete hämodynamische Therapie mittels Katecholaminen und/oder Volumen basierend auf Therapiealgorithmen das Outcome von Patienten verbessern kann. Die Ermittlung des individuellen Herzindex und dessen Optimierung spielt daher eine große Rolle. Jahrzehntelang war die Bestimmung des Herzindex mit invasiven Maßnahmen verbunden. Aufgrund des ungünstigen Nutzen-Risikoprofils wurde in den letzten Jahren an weniger invasiven Methoden zur Messung des Herzindex gearbeitet. Eine dieser Methoden ist die Pulskonturanalyse. Monitorsysteme auf Basis der Pulskonturanalyse sind durch Analyse der arteriellen Kurvenform in der Lage „Schlag-auf-Schlag“ den Herzindex zu bestimmen. Nach Eingabe patientenspezifischer Daten funktionieren diese Systeme unkalibriert. Das in der vorliegenden Dissertation untersuchte Monitorsystem verwendet einen speziellen Autokalibrationsalgorithmus. Dieses System führt initial eine Autokalibration zur Bestimmung der individuellen vaskulären Compliance durch und kalkuliert einen initialen Herzindex. Dieser dient als Ausgangswert für die weitere kontinuierliche Bestimmung. Das Ziel der vorliegenden Dissertation war es, die Genauigkeit der autokalibrierten Pulskonturanalyse hinsichtlich der Bestimmung des Herzindex im Vergleich zur transkardiopulmonalen Thermodilution zu untersuchen. Die Messungen wurden bei Patienten die sich einer elektiven koronaren Bypassoperation unterziehen mussten vor und nach kardiopulmonalem Bypass durchgeführt. Zusammenfassend lässt sich feststellen, dass das untersuchte autokalibrierte Monitorsystem auf Basis der Pulskonturanalyse nicht ausreichend genau in der Lage war, Absolutwerte des Herzindex zu erfassen und hämodynamische Trends zu reflektieren. Für den klinisch tätigen Arzt ist jedoch neben der genauen Bestimmung des Herzindex die zuverlässige Anzeige hämodynamischer Trends zur zielgerichteten hämodynamischen Optimierung von großer Bedeutung.

Cite

Citation style:

Metzner, Malte: Evaluation eines neuen, autokalibrierten Verfahrens der kontinuierlichen arteriellen Pulskonturanalyse zur Bestimmung des Herzzeitvolumens : Vergleich mit der transkardiopulmonalen Thermodilution. 2017.

Rights

Use and reproduction:
No CC License (german copyright law applies)

Export