Leitfähige Dithienylethene mit molekularen Erkennungsdomänen

Bittner, Iris

Im Rahmen dieser Arbeit sollten leitfähige Diarylethene mit molekularen Erkennungsdomänen hergestellt werden, die zudem in gängigen organischen Lösungsmitteln löslich sind. Um eine Leitfähigkeit erreichen zu können, wurden konjugierte π-Systeme in Form von Phenylenethinylenen an die Thiophene gebunden. Um eine ausreichende Löslichkeit zu gewährleisten, enthielten die Phenylenethinylene löslichkeitsfördernde Reste in Form von Methylgruppen. Als molekulare Erkennungsdomäne wurde der Hamiltonrezeptor gewählt. Es konnte sowohl ein Photoschalter mit einer starren als auch mit einer flexiblen Anbindung an den Hamiltonrezeptor hergestellt werden. Beide Zielverbindungen ließen sich über mehrere Zyklen sehr vollständig ohne eine erkennbare Nebenreaktion in ihre geschlossene Form bringen. Außerdem erfüllten sie die Voraussetzung, an komplementäre Systeme binden zu können.

Zitieren

Zitierform:

Bittner, Iris: Leitfähige Dithienylethene mit molekularen Erkennungsdomänen. 2017.

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:
Keine CC Lizenz (es gilt das deutsche Urheberrecht)

Export