Untersuchung der Bedeutung des P-Glykoproteins für die Penetration von AT1-Rezeptorantagonisten durch die Blut-Hirn-Schranke

Schuster, Sven Ole ORCID

Diese Arbeit beschäftigte sich mit der Penetrationsfähigkeit der Blut-Hirn-Schranke hinsichtlich vier AT-1-Rezeptorantagonisten vor dem Hintergrund einer möglichen protektiven Wirkung im Postinfarktgeschehen. Hierzu wurde eine aufwendige Tierversuchsreihe genutzt. Es zeigte sich, dass die Hemmung des P-Glykoproteins mittels Verapamil zu einer erhöhten Konzentration von Candesartan im ZNS führte. Es muss jedoch auf die Möglichkeit einer Interaktion mit anderen Transportern hingewiesen werden.

Cite

Citation style:

Schuster, Sven: Untersuchung der Bedeutung des P-Glykoproteins für die Penetration von AT1-Rezeptorantagonisten durch die Blut-Hirn-Schranke. 2017.

Rights

Use and reproduction:
No CC License (german copyright law applies)

Export