Die Rolle der Phospholipase A2 und ihrer Metabolite bei der Aktivierung des epithelialen Natriumkanals durch niedrige Osmolarität in A6 Zellen

Polyankina, Anastasia

Die Regulation des Natriumtransportes durch den epithelialen Natriumkanal (ENaC) im Aldosteron-sensiblen distalen Nephron ist der limitierende Faktor für die Natriumaufnahme und Blutdruckkontrolle. Der Natriumstrom durch ENaC unterliegt unterschiedlichen regulatorischen Systemen. Sie steuern ENaC durch Änderung der Offenwahrscheinlichkeit, Anzahl der Kanäle und ihrer Leitfähigkeit. Die Phospholipase A2 (PLA2) und ihre Metabolite spielen eine wichtige Rolle bei der Regulation von ENaC. Diese Rolle wurde in der vorliegenden Arbeit an A6 Zellkulturen untersucht, welche funktionelle Ähnlichkeit mit den Hauptzellen des Sammelrohrs von Säugern aufweisen. Dabei wurde der Natriumstrom durch ENaC sowohl unter isotonen Bedingungen, als auch nach Stimulation durch hypotonen Stress gemessen. Die Messungen wurden mit Hilfe der Ussing-Kammer an konfluenten Zellkulturen auf permeablen Filtern an jeweils einer Kontroll- und einer Experimentalgruppe durchgeführt. Nach 30min Adaptationszeit wurde die isoosmolare Kontrolllösung (260 mosmol/kg) durch hypoosmolare Kontrolllösung (160 mosmol/kg) ausgetauscht. In der Experimentalgruppe wurden zusätzlich Hemmstoffe der PLA2 (Quinacrin, BEL, Aristolochiasäure), der COX1/2 (Indomethacin, Resveratrol, Celecoxib), der 5-LO (NDGA) und der Cytochrom P450-Epoxygenase (MSPPOH) zugefügt. Der äquivalente Kurzschlussstrom I'sc wurde zuvor und 3, 5, 15, 30, und 40 min nach dem hypotonischen Stress ermittelt. Dabei ergaben sich folgende Beobachtungen für die Aktivierung des Natriumtransportes: cPLA2, nicht aber iPLA2, war beteiligt. Die 5-LO abhängige Stimulation erfolgte verzögert (>15 min). Die spezifische COX1/2 Hemmung wirkte unterschiedlich und bereits unter isotonen Bedingungen. ENaC wurde dabei COX1 abhängig aktiviert und COX2 abhängig gehemmt. Hemmung der Cytochrom P450-Epoxygenase hatte keinen Einfluss. Die Daten verdeutlichen die Komplexität der Steuerung von ENaC durch Metabolite der PLA2 und legen nahe, bei pharmakologischen Eingriffen in diese Stoffwechselwege auf Störungen des Salz-Wasserhaushaltes und des Blutdrucks zu achten.

Quote

Citation style:

Polyankina, Anastasia: Die Rolle der Phospholipase A2 und ihrer Metabolite bei der Aktivierung des epithelialen Natriumkanals durch niedrige Osmolarität in A6 Zellen.

Rights

Use and reproduction:
No CC License (german copyright law applies)

Export