Untersuchungen der für die Tiefenhirnstimulation relevanten Netzwerke bei Patienten mit Idiopathischem Parkinson Syndrom

Munz, Julia Friedericke Martha

Das Idiopathische Parkinson Syndrom ist eines der häufigsten neurologischen Krankheitsbilder. Die Tiefenhirnstimulation des Nucleus subthalamicus zählt zur Standardtherapie beim IPS, allerdings sind die Mechanismen der THS kaum beschrieben. Um Lokale und systemische Mechanismen der THS zu verdeutlichen, führten wir multiple Analysen mittels Diffusionsbildgebungsdaten bzgl. der Elektrodenpositionen, klinischen Ergebnissen und Stimulationsparametern durch. Das Ziel der Arbeit war es ein anatomisches Netzwerk zu rekonstruieren durch Konnektivitatskarten der Leitungsbahnen von verschiedenen anatomischen Strukturen zu den Regionen der aktiven Elektroden der THS (mittels Traktographie) um Zusammenhänge der Konnektivität und TSH-Ergebnis zu erschließen.

Preview

Quote

Citation style:

Munz, Julia Friedericke Martha: Untersuchungen der für die Tiefenhirnstimulation relevanten Netzwerke bei Patienten mit Idiopathischem Parkinson Syndrom.

Rights

Use and reproduction:
No CC License (german copyright law applies)

Export