Die transorale Lasermikrochirurgie des supraglottischen Larynxkarzinoms

Gonzalez Donate, Mireia ORCID

In einer retrospektiven Studie werden die onkologischen und funktionellen Ergebnisse der transoralen Lasermikrochirurgie bei 91 nicht vorbehandelten Patienten mit einem supraglottischen Larynxkarzinom von 01/2002 bis 12/2012 untersucht. Für die Untersuchung der postoperativen stimm- und schluckbezogene Lebensqualität wurden das M.D. Anderson Dysphagia Inventoy (MDADI), der Voice Handicap Index (VHI) und die Performance Status Scale for Head and Neck Cancer (PSS-HN) eingesetzt. Bei supraglottischen Larynxkarzinomen sind die mit der transoralen Lasermikrochirurgie erzielten Ergebnisse denjenigen der klassischen Teilresektion im Hinblick auf die lokale Kontrolle und das Überleben vergleichbar. Die Ergebnisse sowohl der transoralen Lasermikrochirurgie als auch der transzervikalen Kehlkopfteilresektionen sind beim supraglottischen Larynxkarzinom hinsichtlich lokaler Kontrolle und Überleben etwas günstiger als die mit der primären Radiotherapie publizierten Resultate; im Hinblick auf den Kehlkopferhalt jedoch deutlich überlegen. Die Ergebnisse der Studie zeigen, dass die transorale Lasermikrochirurgie vergleichbarer onkologischer Ergebnisse und der besseren funktionellen Resultate eine gute Therapieoption für das supraglottische Larynxkarzinom ist.

Cite

Citation style:

Gonzalez Donate, Mireia: Die transorale Lasermikrochirurgie des supraglottischen Larynxkarzinoms. 2018.

Rights

Use and reproduction:
No CC License (german copyright law applies)

Export