Osteopontin als biologischer Marker in der Evaluation der Hypertrophen Kardiomyopathie - eine Pilotstudie

Osterwald, Tobias ORCID

Im Sinne eines Pilotprojektes erstmals untersucht wird im Rahmen der vorgelegten Arbeit ein möglicher Zusammenhang zwischen gemessenen OPN-Blutplasmaspiegeln und verschiedenen – gemäß aktueller ESC-Empfehlungen für Diagnostik und Risikostratifizierung etablierten – HCM-Kriterien der kardialen Bildgebung. Hieraus ergibt sich die Hypothese, dass OPN bei HCM-Patienten im Plasma erhöht vorliegt und die Höhe des Markers mit dem Schweregrad der Erkrankung positiv korreliert. Aufgrund der bereits bewiesenen, oben aufgeführten, Zusammenhänge von einerseits OPN als robustem Parameter und andererseits Fibroseentstehung fahndeten wir zudem nach Hinweisen dafür, dass OPN im Rahmen einer kardiovaskulären Risikostratifizierung ein prädikativer Wert zukommen könnte.

Quote

Citation style:

Osterwald, Tobias: Osteopontin als biologischer Marker in der Evaluation der Hypertrophen Kardiomyopathie - eine Pilotstudie.

Rights

Use and reproduction:
No CC License (german copyright law applies)

Export