Untersuchungen zur Erythropoietin- und Erythropoietin-Rezeptor-Expression nach experimenteller spinaler Kontusion in der Ratte

Görden, Stephan

Rückenmarksverletzungen stellen aufgrund ihrer Inzidenz und Epidemiologie unverändert ein relevantes Krankheitsbild dar. Es existieren bisher keine kausalen Therapieoptionen von Rückenmarksverletzungen. Die Behandlung ist dementsprechend nicht zufriedenstellend. In der aktuellen Literatur wurde Epo, welches ursprünglich im Rahmen der Hämatopoese erforscht wurde, aufgrund seiner neuroprotektiven Eigenschaften auch als mögliches vielversprechendes Agens für die Behandlung degenerativer und traumatischer Erkrankungen des zentralen Nervensystems beschrieben. Das Ziel der vorgelegten Arbeit war es daher, durch die genaue anatomische Analyse der zeitlichen und der zugrundeliegenden zellulären Expressionsmuster von Epo und seinem Rezeptor zukünftige Ansatzpunkte gezielter experimenteller Therapiestrategien zu erarbeiten. Als wesentliche Ergebnisse wurden in der vorgelegten Arbeit folgende Befunde erhoben: Zunächst bestätigten sich die in der Literatur beschriebenen konstitutiven Epo/EpoR-Expressionsmuster in den Vorderhornneuronen. Zudem wurden Immunreaktivitäten in vaskulären und glialen Strukturen der Hinterstränge und der ventrolateralen weißen Substanz nachgewiesen. Nach Applikation einer spinalen Läsion wurden die Epo/EpoR-Immunreaktivitäten in den Dichtemessungen in den Hintersträngen und in der ventro-lateralen weißen Substanz signifikant erhöht im Vergleich zu den Kontrolltieren nachweisbar. Dabei waren die Immunreaktivitätsdichten in den Hintersträngen über den Zeitverlauf nach schweren Läsionen weiter signifikant ansteigend. Damit konnte in der vorgelegten Arbeit erstmals gezeigt werden, dass Epo/EpoR-Immunreaktivitäten in unterschiedlichen Zelltypen in Abhängigkeit von der Läsionsstärke und dem Zeitpunkt nach der initialen Läsion erhöht in anatomischen Arealen, die in endogene regenerative Prozesse (ventrolaterale weiße Substanz) und Schmerzmodulation (Hinterstränge) nach spinalen Läsionen involviert sind, messbar werden.

Cite

Citation style:

Görden, Stephan: Untersuchungen zur Erythropoietin- und Erythropoietin-Rezeptor-Expression nach experimenteller spinaler Kontusion in der Ratte. 2018.

Rights

Use and reproduction:
No CC License (german copyright law applies)

Export