LOXL4-Expression in Mammakarzinomen : Eine immunhistochemische Untersuchung mit einem monoklonalen anti-LOXL4-Antikörper

Kademann, Christian ORCID

Wie bei den meisten karzinomatösen Erkrankungen, stellen auch beim Mammakarzinom die Tumormarker-Tests eine zunehmend wichtigere diagnostische und prognostische Untersuchungsmöglichkeit dar. Der Schwerpunkt der vorliegenden Studie lag auf dem immunhistochemischen Nachweis der LOXL4-Expression bei Mammakarzinomen und ihrer prognostisch-diagnostischen Aussagekraft als Tumormarker. Der immunhistochemischen Analyse der LOXL4-Expression stand eine Kohorte von 390 pathologisch gesicherten Tumorproben von an Mammakarzinom erkrankten Patientinnen und deren klinisch-pathologischen Daten zur Verfügung. Die statistische Analyse erfolgte mittels Chi-Quadrat-Test, Likelihood-Quotient, Log-Rang-Test sowie der Kaplan-Meier-Methode. Insgesamt wiesen 99,5% der primären Mammakarzinome LOXL4-Expression in unterschiedlicher Ausprägung auf. Zusätzlich konnte ein signifikanter Zusammenhang zwischen der LOXL4-Expression und den pathologischen Parametern Tumor-Status (p<0,001), Nodal-Status (p<0,001), Metastasen-Status (p<0,001), Tumorgrading (p<0,001), Rezidivrate (p<0,001) und Östrogen-Rezeptor-Status (p=0,016) verifiziert werden. Die LOXL4-Expression hatte eine signifikante Auswirkung auf das Gesamtüberleben von Mammakarzinom-Patientinnen (p<0,001). Gleichermaßen konnte eine signifikante Korrelation zwischen der LOXL4-Expression und dem ER-Status, PgR-Status und dem Her2/neu-Rezeptor-Status, bezogen auf das Gesamtüberleben ermittelt werden (p<0,001). Der prognostisch-diagnostische Wert des LOXL4-Antigens als eigenständiger Tumormarker konnte in der vorliegenden Studie nachgewiesen werden. Damit könnte der immunhistochemische Nachweis von LOXL4 als geeignetes Instrument die selektive Bestimmung von Hochrisiko-Patienten und die Bewertung der Tumoraggressivität eines Mammakarzinoms zukünftig verbessern.

Cite

Citation style:

Kademann, Christian: LOXL4-Expression in Mammakarzinomen. Eine immunhistochemische Untersuchung mit einem monoklonalen anti-LOXL4-Antikörper. 2018.

Rights

Use and reproduction:
No CC License (german copyright law applies)

Export