Subklinische Veränderungen cerebraler Aktivierungsmuster bei Patienten mit einem Schreibkrampf: Eine fMRT Studie mit einem Belohnungsparadigma

Sablowsky, Simone

Diese Dr. Arbeit beschäftigt sich mit Patienten, die an einer speziellen Form einer fokalen Dystonie, dem Schreibkrampf erkrankt sind. Die genaue Pathophysiologie dieser Erkrankung ist bisher nicht vollständig bekannt. Jedoch scheinen Veränderungen des striatalen Dopaminsystems eine Rolle zu spielen. Untersucht wurde in der Studie das Verhalten von 31 Schreibkrampatienten während der Durchführung einer Umkehrlernaufgabe, die die Probanden im MRT durchführen mussten. Hierbei wurden die Probanden angehalten zwischen zwei Stimuli zu wählen, einer wurde in 80% belohnt der andere in 20%. Nach Umkehr der Bedingungen wurde dann der zweite Stimulus in 80% belohnt. Nach Auswertung der f-MRT Bilder wurde geschaut, in welchen Hirnregionen die Patienten im Gegensatz zur Kontrollgruppe (35 Probanden) Veränderungen zeigten. Hierbei interessierten uns insbesondere die dopamin-abhängigen Regionen. Weiterhin wurde untersucht, inwiefern der DRD2/ANKK1-Taq1a-Polymorphisumus eine Rolle spielt. Dieser Polymorphismus ist mit einer 30 prozentigen Reduktion von striatalen Dopaminrezeptoren assoziiert. Wir stellten dabei die Hyopthese auf, dass Träger des Polymorphismus eine Beeinträchtigung in Bezug auf das Umkehrlernen zeigen würden. Nach Auswertung der Daten zeigte sich, dass bei den Patienten eine erhöhte BOLD-Aktivität nach negativem Feedback v.a. im dorsalen anterioren cingulären Kortex, (dACC) der Brodmann-Areal 32 (BA) detektiert werden konnte. Der genetische Polymorphismus spielte keine Rolle. Die BA 32 ist ein Teil des dorsalen anterioren cingulären Kortex und spielt eine wichtige Rolle bei der Koordination und Integration von Informationen, die das Verhalten lenken beim belohnungsassoziiertem Lernen. Die Ergebnisse legen nahe, dass eine gestörte Integration des bestärkenden Lernens in der Entscheidungsfindung besteht und implizieren, dass das Belohnungssystem zur Pathophysiologie des Schreibkrampfes beiträgt.

Quote

Citation style:

Sablowsky, Simone: Subklinische Veränderungen cerebraler Aktivierungsmuster bei Patienten mit einem Schreibkrampf: Eine fMRT Studie mit einem Belohnungsparadigma.

Rights

Use and reproduction:
No CC License (german copyright law applies)

Export