Einfluss von Indolamin-2,3-Dioxygenase auf die gammadelta T-Zell vermittelte Lyse von duktalem Adenokarzinom des Pankreas

Jonescheit, Hannah

Im Rahmen dieser Promotionsarbeit sollte die Überexpression des Enzyms Indolamin-2,3-Dioxygenase (IDO), welches beim Abbau von Tryptophan eine entscheidende Rolle spielt, als ein Resistenzmechanismus von duktalen Pankreasadenokarzinom (PDAC) Zelllinien gegenüber einer gd T-Zell vermittelten Lyse untersucht werden. Ziel der Experimente war zu untersuchen, inwiefern eine IDO Überexpression in PDAC Zellen oder die Zugabe von IDO Metaboliten wie Kynurenin und Picolinsäure, welche in einer immunsuppressiven Tumormikroumgebung akkumulieren können, die zytotoxische Kapazität von gd T-Zellen beeinflusst. Zusammengenommen zeigen die Ergebnisse, dass IDO in PDAC Zellen immunsuppressiv wirkt. Außerdem ist der Einsatz von IDO Inhibitoren ein Weg, um die Kynurenin vermittelte Resistenz von PDAC Zellen gegenüber der gd T-Zell vermittelten Lyse zu schwächen. Im Kontext einer gd T-Zell basierten Immuntherapie ist die heterogene IDO Expression innerhalb des PDAC von Interesse, um individuelle diagnostische und prognostische Marker einer personalisierten Medizin zu identifizieren. Die Ergebnisse dieser Arbeit geben Aufschluss darüber, dass die Inhibition enzymatisch wirkender immune escape Mechanismen Resistenzen überwinden und in Kombination mit bispezifischen Antikörper Konstrukten die Zytotoxizität der gd T-Zellen steigern kann.

Cite

Citation style:

Jonescheit, Hannah: Einfluss von Indolamin-2,3-Dioxygenase auf die gammadelta T-Zell vermittelte Lyse von duktalem Adenokarzinom des Pankreas. 2019.

Rights

Use and reproduction:
No CC License (german copyright law applies)

Export