Elektromyographische Untersuchung von Rumpfmuskeln bei Patienten mit Kamptokormie und bei Probanden

Rogalski, Marten

Die Erhaltung des aufrechten Standes und Ganges des Menschen erfordert eine genau abgestimmte Aktivierung von verschiedenen Muskeln um leichten Störungen des Gleichgewichts entgegen wirken zu können. Werden abweichend von dem aufrechten Stand Vor- oder Seitneigungen des Oberkörpers eingenommen, verändern sich die auf den Körper wirkenden Kräfte und machen stabilisierende Mechanismen zum Erhalt des zweibeinigen Standes erforderlich. Um die muskuläre Beteiligung bei diesen Mechanismen zu untersuchen, wurde bei 10 jungen gesunden Probanden, 10 gesunden älteren Probanden und 10 unter Morbus Parkinson und einer abnormen Vor- bzw. kombinierten Seitvorneigung (Kamptokormie) leidende Patienten an 6 Muskeln (M. rectus femoris, M. obliquus externus abdominis, M. rectus abdominis, M. erector spinae (Höhe Th12), M. iliocostalis lumborum, M. erector spinae (Höhe L3)) bilateral ein Elektromyogramm (EMG) abgeleitet. Diese Arbeit liefert zum einen wichtige physiologische Vergleichsdaten für die Untersuchung von abnormen Haltungen, insbesondere der Kamptokormie, zum anderen ergeben sich Konsequenzen für das therapeutische Vorgehen bei diesem Krankheitsbild.

Cite

Citation style:

Rogalski, Marten: Elektromyographische Untersuchung von Rumpfmuskeln bei Patienten mit Kamptokormie und bei Probanden. 2019.

Rights

Use and reproduction:
No CC License (german copyright law applies)

Export