Einfluss von bekannten Provokationsfaktoren der Psoriasis auf die Expression und Sekretion von Interleukin-18 in primären humanen Keratinozyten

Jaskolski, Michael Robert

Die vorliegende Dissertation hatte zum Ziel, die Wirkung von Flagellin und Lithium Chlorid auf die Expression von Interleukin-18 mRNA sowie die Sekretion von Interleukin-18 Protein in primären humanen Keratinozyten mittels qPCR bzw. ELISA zu untersuchen. In mehreren Versuchsreihen wurde eine zeitabhängige Wirkung von Flagellin und Lithium Chlorid auf die Interleukin-18 Produktion in einem Zeitraum von 4 bis 96 Stunden untersucht und ein signifikanter Abfall nach 4 Stunden sowie ein signifikanter Anstieg ab 24 Stunden bei Inkubation mit Lithium Chlorid festgestellt. Bei Flagellin zeigte sich kein statistisch signifikanter Effekt. Eine Konzentrationsreihe von 1 bis 40 mmol Lithium Chlorid konnte eine Wirkung auf die Interleukin-18 mRNA Expression, nicht aber auf die Proteinsekretion zeigen. Hohe Konzentrationen von Lithium Chlorid und lange Inkubationszeiten (96 Stunden) waren jedoch Auslöser zytotoxischer Reaktionen. Insgesamt konnte allerdings keine signifikante Wirkung von Lithium Chlorid auf Expression sowie Sekretion von Interleukin-18 in humanen Keratinozyten nachgewiesen werden. Damit erscheint eine pathophysiologisch relevante Induktion von Interleukin-18 in humanen Keratinozyten isoliert durch Lithium Chlorid oder Flagellin als Erklärung für eine Exazerbation oder Manifestation der Psoriasis unwahrscheinlich.

Cite

Citation style:

Jaskolski, Michael: Einfluss von bekannten Provokationsfaktoren der Psoriasis auf die Expression und Sekretion von Interleukin-18 in primären humanen Keratinozyten. 2019.

Rights

Use and reproduction:
No CC License (german copyright law applies)

Export