Hypertrophe Kardiomyopathie und der Biomarker Osteopontin : Korrelation mit klinisch-diagnostischen Parametern

Swierzewska, Sylvia

Studie zur Untersuchung der Zusammenhänge zwischen der hypertrophen Kardiomyopathie (HCM) und dem Biomarker Osteopontin (OPN) zu untersuchen. Es galt zu prüfen, ob die in zuvor veröffentlichten Studien nachgewiesene Korrelation von OPN und einer linksventrikulären Hypertrophie auch bei diesem Krankheitsbild besteht. Daraus resultierte die Hypothese, dass erhöhte OPN-Plasmaspiegel bei HCM-Patienten zu erwarten sind und diese mit anderen diagnostischen Parametern korrelieren könnten. Im Rahmen dieser Studie wurden OPN-Plasmaspiegel mit diversen klinisch-diagnostischen Parametern der HCM in Bezug gesetzt. Dabei wurden echokardiographisch erhobene Werte, biometrische Parameter, Kriterien zur Risikostratifizierung für plötzlichen Herztod, Stadien der Herzinsuffizienz und Vorhofflimmern erfasst. Mit Prüfung dieser Hypothese sollte i. R. der vorliegenden Arbeit i. S. eines Pilotprojekts die künftige Einsetzbarkeit von OPN als diagnostischer und prognostischer Marker für die Diagnosestellung, Schweregradbestimmung und Prädiktion der Krankheitsprogression bei HCM untersucht werden.

Cite

Citation style:

Swierzewska, Sylvia: Hypertrophe Kardiomyopathie und der Biomarker Osteopontin. Korrelation mit klinisch-diagnostischen Parametern. 2019.

Rights

Use and reproduction:
No CC License (german copyright law applies)

Export