Der Surgical Pleth Index: ein geeigneter Vorhersagewert der postoperativen Schmerzstärke bei Kindern?

Conrad, Julian Alexander

Hintergrund: Der Surgical Pleth Index (SPI) ist ein nicht-invasiver, dimensionsloser Score (0-100), der dazu dienen soll, eine Einschätzung der intraoperativen Nozizeption zu liefern. Dies macht den SPI zu einem möglicherweise hilfreichen Werkzeug, um die während eines chirurgischen Eingriffs durchgeführte Analgesie des Patienten zu bewerten und zu optimieren. Bisher konnte jedoch noch kein optimaler Zielwert des SPI bei der Anwendung in der Kinderanästhesie ermittelt werden. Ziel der in dieser Arbeit durchgeführten Studie war daher, einen in der klinischen Anwendung geeigneten SPI-Zielwert zu finden, der einen moderaten bis schweren postoperativen Schmerz bei Kindern vorhersagen kann. Methoden: Die vorliegende Studie wurde nach Genehmigung durch die Ethikkommission an 105 Kindern (im Alter von 2-16 Jahren), die für einen elektiven chirurgischen Eingriff mittels Sevofluran-/Opioid-geführter Anästhesie vorgesehen waren, durchgeführt. Dabei wurde der SPI direkt vor dem Ende der Operation aufgezeichnet und mit der akuten postoperativen Schmerzstärke (mittels unterschiedlicher altersentsprechender Schmerzskalen in den drei verschiedenen Altersgruppen 2 bis 3 Jahre, 4 bis 8 Jahre und 9 bis 16 Jahre) im Aufwachraum (engl. postoperative acute care unite = PACU) verglichen. Ergebnisse: Es wurden die gewonnenen Daten von 93 Kindern analysiert. Dabei konnte eine signifikante negative Korrelation zwischen dem Alter der Kinder und dem SPI-Wert festgestellt werden (r = -0,43; P = 0,03). Der SPI-Grenzwert mit der höchsten kombinierten Sensitivität (76%) und Spezifität (62%) über alle Altersgruppen hinweg lag bei 40. Der negative prädiktive Vorhersagewert für SPI = 40 zur Prädiktion für die Abwesenheit von moderatem bis schwerem Schmerz in PACU war 87,5%. Der zuvor benutzte SPI-Grenzwert von 50, der in ähnlichen veröffentlichten Studien benutzt wurde, hatte keine klinisch relevante Sensitivität oder Spezifität zur Vorhersage der An- oder Abwesenheit von akutem Schmerz in PACU. Schlussfolgerung: Die Ergebnisse legen nahe, dass ein geringerer SPI-Zielwert (40) als in früheren Studien (50) für die Durchführung weiterer Studien in der Kinderanästhesie unter SPI-Leitung, bei denen die Vermeidung von moderatem bis schwerem akuten postoperativen Schmerz das Ziel ist, sinnvoller wäre.

Cite

Citation style:

Conrad, Julian: Der Surgical Pleth Index: ein geeigneter Vorhersagewert der postoperativen Schmerzstärke bei Kindern?. 2019.

Rights

Use and reproduction:
No CC License (german copyright law applies)

Export