Charakterisierung von Serin Protease Inhibitor of Kazal-type (SPINK) 7 in der menschlichen Haut

Weber,Clemens

Es konnte gezeigt werden, dass Serinprotease Inhibitoren eine entscheidende Rolle bei der Entstehung dermatologischer Krankheiten spielen. Ein Vertreter aus dieser Familie ist das SPINK7. Dem Gen welches für SPINK7 kodiert, das ECRG2, wird beim epithelialen Ösophagus Karzinom eine tumorsuppressive Wirkung zugeschrieben. Ziel der Arbeit war es nun, die Expression von SPINK7 auf Gen Ebene und auf Protein Ebene, in menschlichen Geweben genauer zu untersuchen. Hierzu wurden auf Gen Ebene Expressionsanalysen mittels PCR und Real Time PCR durchgeführt. Diese zeigten, dass SPINK7 mRNA neben der Haut auch in den Tonsillen, der Speicheldrüse, dem Thymus und der Schilddrüse nachweisbar war. Zudem konnte eine differenzierungsabhängige Zunahme der SPINK7 mRNA Expression in menschlichen Keratinozyten festgestellt werden. Ein weiterer Schwerpunkt dieser Arbeit war es, genauere Aussagen darüber zu treffen, wo überall in der menschlichen Haut SPINK7, nun als Protein, vorkommt. Hierzu wurden immunhistochemische Färbungen von menschlichen Hautschnitten, verschiedener Lokalisationen angefertigt. Die Versuche erbrachten in keinem der gesunden Hautschnitte einen eindeutigen Nachweis einer SPINK7-Expression mittels immunhistochemischer Färbung, sodass auch keine Aussage über eine Lokalisationsspezifität getroffen werden kann. Darüber hinaus wurden Gewebeschnitte von Patienten mit verschiedenen Hauterkrankungen untersucht. Darunter die Psoriasis, Ekzeme, Basalzellkarzinome und spinozellulärer Karzinome. Hierbei konnte eine deutlich stärkere Expression gegenüber den gesunden Hautschnitten, vor allem bei der Psoriasis, aber auch bei den Ekzemen gezeigt werden. Des Weiteren wurde die SPINK7 mRNA Expression in Keratinozyten, welche zuvor mit inflammatorischen Zytokinen stimuliert wurden untersucht. Hierbei zeigte sich eine deutliche Zunahme der Expression bei Keratinozyten die zuvor mit Interleukin 17A und Interferon γ stimuliert wurden im Vergleich zu unstimulierten Keratinozyten. Da bekannt ist, dass gerade Interleukin 17A bedeutend für die Pathogenese der Psoriasis ist, liegt somit die Vermutung nahe, dass SPINK7 eine Entscheidende Rolle bei der Psoriasis, sowie anderen ekzematösen Erkrankungen spielt.

Zitieren

Zitierform:

Weber, Clemens: Charakterisierung von Serin Protease Inhibitor of Kazal-type (SPINK) 7 in der menschlichen Haut. 2020.

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:

Export