Differenzierung physiologischer und pathologischer Linksherzhypertrophieformen anhand einer miRNA-Exressionsanalyse

Kräußlich, Nicolai

In dieser Studie erfolgte eine serumbasierte miRNA-Sequenzierung zur dia-gnostischen Unterscheidung von vier verschiedenen Formen der Linksherzhyper-trophie, nämlich Aortenklappenstenosen, Patienten mit HHE, HCM und Sportherzen. Dafür wurden über Jahre Patientendaten und Blutproben von Patienten des UKSH gesammelt. Anhand wichtiger Kriterien wie insbesondere der Septumdicke und der LV-Masse wurden für jede Gruppe 15 repräsentative Probanden selektiert. Im Anschluss erfolgte die Extraktion der RNA aus den Blutproben und die miRNA-Sequenzierung mittels Deep Sequencing. Insgesamt fanden sich 131 Expressions-unterschiede von miRNAs zwischen den Gruppen. Es gelang zudem, für alle Gruppen miRNAs zu finden, deren Expression sich in dieser Gruppe von allen anderen unterschied. Auch fanden wir miRNAs wie hsa_miR_9_5p, welche in der Gruppe der Aortenklappenstenosen deutlich vermehrt exprimiert wurde im Vergleich zu allen anderen Gruppen. Es konnten deutliche Unterschiede in der miRNA-Expression zwischen der einzigen physiologischen Linksherzhypertrophie, dem Sportherz, und allen pathologischen Formen der Linksherzhypertrophie dargestellt werden. Insge-samt 81 miRNAs zeigten in der Studie zwischen diesen Formen unterschiedliche Expressionslevel. Ebenso konnten unsere Ergebnisse anhand schon bestehender Ergebnisse aus anderen Studien und Kollektiven verifiziert werden. Hervorzuheben ist hsa_miR_144_3p, welche für die Differenzierung der Sportherzen von den anderen Hypertrophieformen verwendet werden könnte und funktionelle Bedeutung in einem hypertrophvermittelnden Signalweg besitzt. Auch gelang dies bei der bei HCM vermehrt exprimierten hsa_miR_195_5p, für die bereits ebenfalls ein Signalweg bekannt ist, über den die miRNA hypertrophe Wirkung am Herz besitzt. Eine weitere Bestätigung der Ergebnisse erfolgte anhand einer qRT-PCR-Analyse von miRNAs mit den größten Expressionsunterschieden zwischen den Patientengruppen. Hierbei konnten die Ergebnisse der Sequenzierung größtenteils verifiziert werden. Anhand dieser Ergebnisse erscheint es sinnvoll, mit größerer Gruppengröße die Ergebnisse zu bestätigen und die in der Studie interessantesten miRNAs genauer zu erforschen, um sie möglicherweise in der Zukunft in der Diagnostik und Therapie von Linksherzhypertrophieformen einzusetzen.

Cite

Citation style:

Kräußlich, Nicolai: Differenzierung physiologischer und pathologischer Linksherzhypertrophieformen anhand einer miRNA-Exressionsanalyse. 2020.

Rights

Use and reproduction:
No CC License (german copyright law applies)

Export