Einfluss von Dosiersystemen auf sprühgetrocknete Pulver zur Applikation im Respirationstrakt

Die vorliegende Arbeit umfasst die Entwicklung und Charakterisierung von sprühgetrockneten Formulierungen zur Applikation im Respirationstrakt und die systematische Betrachtung von Pulvercharakteristika und Dosierprozessen auf das aerodynamische Verhalten.Formulierungen mit hydrophoben und hydrophilen Oberflächenpolaritäten, sowie sphärischer und eingedellter Morphologie wurden in Partikelgrößen zur nasale und pulmonalen Applikation hergestellt. Die Pulver wurden hinsichtlich ihrer Fließeigenschaften charakterisiert und der Einfluss der einzelnen Charakteristika evaluiert. Anschließend wurden die Pulver mit dem Stechheber- und Vakuumwalzensystem im Labormaßstab dosiert und Korrelationen zwischen dem Fließverhalten und dem Dosierprozess aufgestellt. Die Ergebnisse aus dem Labormaßstab wurdem im Rahmen eines Scale-ups mit einer gängigen Kapselfüllmaschine überprüft. Zuletzt wurde der Einfluss der Dosierprozesse auf das aerodynamische Verhalten untersucht. Hierzu wurden die pulmonalen Formulierungen hinsichtlich ihrer inhalierbaren Fraktion analysiert und die Veränderung dieser durch den Dosierprozess evaluiert. Die nasalen Formulierungen wurden mithilfe eines nasalen Schnittmodells vermessen und ebenfalls der Einfluss durch den verdichtenden Dosierprozess untersucht.

Rights

Use and reproduction:

No license. The provisions of the German Copyright Act (UrhG) apply.

Please note that individual components of the publication may be subject to other licensing or copyright conditions.

Cite

Citation style:
Could not load citation form.