Dissertation (Metadaten)
Titel:Orthogonale Schutzgruppen für Cellulose
 
Autor:Philip Schultz
 
URN:NBN:urn:nbn:de:gbv:8-diss-4480
 
Fakultät:Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät
DDC Sachgebiet:540 Chemie
 
Datum der mdl. Prüfung:25.07.2001
 
Referent(in):Prof. Dr. U. Lüning
Korreferent(en) Korreferentin:Prof. Dr. T. K. Lindhorst
 
Beschreibung:6-O-geschützte Cellulosederivate wurden mit Diphenylketen in Gegenwart verschiedener Basen unter milden Bedingungen umgesetzt. Trotz Verwendung hoher Überschüsse von Diphenylketen pro Monomereinheit konnte ein Acylierungsgrad von 1 nicht überschritten werden. Diese neuartigen Cellulosederivate wurden elementaranalytisch und mit einer neuentwickelten quantitativen IR-spektroskopischen Methode bezüglich des Substitutionsgrades charakterisiert. Auch das Substitutionsmuster erwies sich als interessant. Durch eine Methylierungsanalyse konnte gezeigt werden, daß jede Monomereinheit eine freie Hydroxylgruppe aufweist, wodurch auf Cellulose basierende Materialien zugänglich sind, in denen jede Monomereinheit drei verschiedene orthogonale Schutzgruppen aufweist. Exemplarisch konnte die letzte freie Hydroxylgruppe allyliert werden.
 
Schlagworte:Cellulose, Schutzgruppen, orthogonal, Keten, konkave Reagenzien, Regioselektivität
 
Dokumente:
d448.pdf (631 kB)    ZIP generieren   Details >>