Dissertation (Metadaten)
Titel (original):Effekte kompetenziellen Feedbacks auf Performanz (wissenschaftliches Denken), Motivation und Metakognition von Lernenden der Sekundarstufe I
(übersetzt):Competential feedback effects on stundents' performance (scientific reasoning), motivation and metacognition
 
Autor:Mareike Wollenschläger
 
URN:NBN:urn:nbn:de:gbv:8-diss-91153
 
Fakultät:Philosophische Fakultät
DDC Sachgebiet:150 Psychologie
 
Datum der mdl. Prüfung:19.06.2012
 
Referent(in):Prof. Dr. Jens Müller
Korreferent(en) Korreferentin:Prof. Dr. Ute Harms
 
Beschreibung (original):Kompetenzielles Feedback entspricht der Leistungsbewertung und -rückmeldung in Relation zu den Stufen eines Kompetenzmodells. In den vier Teilstudien der vorliegenden Dissertation wurde kompetenzielles Feedback mit einer Kontrollgruppe ohne Feedback (Studien 1 und 2) sowie mit anderen Feedbackarten wie sozialem Feedback (Studie 2) und internem Feedback (Studien 3 und 4) verglichen. Im Vergleich zu den jeweiligen Kontrollbedingungen zeigten sich in allen Studien positive Effekte kompetenziellen Feedbacks auf die Performanz der Lernenden (wissenschaftliches Denken) sowie auf die Motivation (Interesse und Kompetenzerleben, Studie 1 und 2), auf die Genauigkeit der Selbsteinschätzung (Studien 2 und 3) und auf die wahrgenommene Feedbackeffektivität (Studie 4). Außerdem wurden die Genauigkeit der Selbsteinschätzung (Studien 2 und 3) und die wahrgenommene Feedbackeffektivität (Studie 4) als Mediatorvariablen des Feedbackeffekts auf Performanz identifiziert.
 
(übersetzt):Competential feedback is defined as the evaluation of students’ achievements in relation to competency levels of a domain-specific competence model. Four studies investigated competential feedback effects compared to a control condition without any feedback (studies 1 and 2) and to other feedback conditions, such as social feedback (study 2) and internal feedback (studies 3 and 4). In all studies, results show beneficial competential feedback effects on students’ performance (scientific reasoning). Beyond that, students with competential feedback were more interested and perceived themselves as more competent (studies 1 and 2), self-evaluated their performance judgements more accurately (studies 2 and 3), and perceived their feedback information as more effective compared to the respective control conditions. Accuracy of performance judgments and perceived feedback effectiveness mediated the identified feedback effects on performance.
 
Schlagworte:Feedback, Kompetenz
feedback, competence
 
Dokumente: